Jugendliche Kreativität wecken.

Auch dieses Jahr gibt es wieder Artventure in Krumbach. Während sich junge Kreative in den letzten Jahren jeweils an einem Wochenende im Sommer austoben konnten, gibt es 2017 gleich zweimal die Möglichkeit dazu. Nämlich im Herbst und bereits Ende Mai. Das Programm dafür durfte ich wieder gestalten – bitte hier downloaden. Und dann gleich anmelden.

Merken

Werbeanzeigen

Frühjahrs-Bespaßung.

 

Ohne viele Worte: das neue Subkult-Heft ist da.

Draufklicken, downloaden.

Oder in den einschlägigen Lokalitäten in Krumbach mitnehmen.

Ab der Mai-Ausgabe werden sich Gesicht und Inhalt des Heftes ändern.

Merken

Merken

Merken

Kreatives Austoben.

kult-workshop-programm2016.indd

Im Alter zwischen 12 und 16 hat der junge Mensch noch eine Menge Energie und Tatendrang. Selbigen in kreative Bahnen zu lenken ist das Anliegen von ArtVenture, dem zweiten Jugend-Kreativ-Workshop in Krumbach – organisiert vom KULT e.V. und Subkult.

Ich habe das Vergnügen, als Dozent zusammen mit Max Wind einen Hörspiel-Workshop anzubieten. Wer Jemanden kennt, der Jemanden kennt der einen Sohn oder eine Tochter im richtigen Alter hat, möge sich hier doch das Programm downloaden und sich hurtig anmelden.

Videoreportage: Deutsch-türkische Krumbacherinnen.

Nach vielen Stunden Arbeit findet ihr nun meine erste Videoreportage, entstanden im Rahmen meiner Weiterbildung an der SAE Stuttgart. Thema sind türkischstämmige Krumbacherinnen. Dabei habe ich mich bemüht, einen möglichst repräsentativen Querschnitt zu finden. Ich sprach mit der in Krumbach durch diverse Auftritte bekannten alevitischen Sängerin Elif Polat, außerdem mit Hanife Bat, die für die VHS einen Türkisch-Kurs gibt, sowie die beiden Schülerinnen Dilara und Meziya Yüksel.

Besonderer Dank gebührt neben den Protagonistinnen vor allem meinen Dozenten und Tutoren an der SAE Stuttgart und nicht zuletzt dem famosen Markus Bürkel, der weder mit seinem  Equipment noch mit seiner Erfahrung gegeizt und mich hervorragend unterstützt hat.

Seht mir bitte den an manchen Stellen nicht ganz optimalen Ton nach – das war meine erste Produktion dieser Art. Ich habe auf jeden Fall eine ganze Menge dabei gelernt und werde mit Sicherheit noch weitere ähnliche Projekte angehen.