Nix für Theatergänger…

Den folgenden Text hat der Bild-Autor Franz Josef Wagner mit seinem fragwürdigen Kommentar zur Eishockey-Meisterschaft aus mir rausgekitzelt – hier oder (zumindest in den ersten Zeilen) hier nachzulesen.

 

Lieber Herr Wagner,

bitte suchen Sie sich eine unbewohnte Insel irgendwo weit draussen auf dem Meer. Nehmen Sie die AfD, die FPÖ, den Front National, die goldene Morgenröte und all die anderen neuen und alten Nazis mit. Außerdem Salafisten, Wahabiten, den IS und Herrn Erdogan und seine Trolle. Und wenn wir schon dabei sind, hat die NRA sicher auch noch Platz. Aber natürlich nur Männer (wenn der olle Recep dann quengelt, weil er wieder kleine Mädchen in Uniformen stecken und an die Front schicken will, werft ihn einfach gleich über Bord). Herr Wagner, in dieser illustren Runde dürften alle Anwesenden ihre erfrischende Definition von Männlichkeit teilen.

Auf der Insel angekommen, bekommt jeder Teilnehmer eine Kettensäge (…keine Eishockeyschläger, Schutzkleidung oder Helme – sowas ist für Ballettänzer und andere Pussys. Voll gay!).

Und dann kann das Spiel beginnen… Wer sich versteckt, ist wahlweise ein parfümierter Theatergänger, ein verweichlichter Ungläubiger oder ein verschwulter linksversiffter Gutmensch. Der letzte, der noch steht, darf sich als der männlichste Mann der Welt betrachten – hält dann aber bitte endlich mal die Fresse.

Das Schiff, das Sie und ihre Spielgefährten auf die besagte Insel bringt, finanziert der ewig dankbare Rest der Welt wahrscheinlich innerhalb von 5 Minuten über Crowdfunding.

Hochachtunglos,
ein bekennender Theatergänger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s